shopping, the anarchist way…


6 Antworten auf „shopping, the anarchist way…“


  1. 1 rizzo 14. März 2010 um 16:30 Uhr

    Sieht einfach aus…

    …ob ne Minute ausreicht um zur Käsetheke zu gehen und sich ein bisschen Brie, Camembert, Parmesan geben zu lassen!?

  2. 2 atze 17. März 2010 um 20:40 Uhr

    sauber!
    das würde sich auch mal für diverse thor steinar-läden empfehlen.

  3. 3 addicted 20. März 2010 um 20:02 Uhr

    gute Aktion…

  4. 4 jl 29. Juni 2010 um 21:26 Uhr

    aha. will mir mal jemand erklären, was daran toll ist, in einer gruppe vermummt einen laden auszurauben?

  5. 5 Mark 01. Juli 2010 um 10:26 Uhr

    Super! Und eine evtl. alleinerziehende Mitarbeiterin am working-poor Limit wird als Folge vielleicht gefeuert. Was hat das mit Anarchismus zu tun? Gruss, Mark

  6. 6 schwarze 10! 01. Juli 2010 um 12:59 Uhr

    Also ich würd mal sagen die Akktion ist mega gut! So etwas müsste mal bei uns passieren… ist in einigen Großstädten mit Sicherheit machbar… um die Leckerein von der Käsetehke mach dir mal keine Sorgen ;) Selbstbedienung ist da angesagt!
    Die sache mit den Thor Steinar Läden ist ne gute Idee… dan Müll sollte man dann nur möglichst direkt vor der Tür verbrennen!
    Und vielleicht aufpassen das der ein oder andere Nazi-Laden besitzer ne Schrottflinte unterm Tresen hat xD den ist alles zu zu trauen!
    Solidarität ist eine Waffe!
    Leben für Lau leichtgemacht!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.