Archiv für Februar 2007

überwachte flüsse und gegen die deutsche ordnung

Zwei lustige Sachen will ich hier mal kurz reinstellen:

Bei Schwarzanglern beliebte Flussstrecken in den Grafschaften Cork und Kerry werden künftig per Video überwacht, um Wilderern das Handwerk zu legen. Die CCTV-Kameras laufen im 24-Stunden-Betrieb und sind mit den Laptops der Fischereiaufseher verbunden. Die ersten Anlagen wurden gestern am einer von Lachs-Wilderern bevorzugten Stelle am River Lee in Cork City installiert.

Ich sag mal okay, die Insel ist beim Thema Videoüberwachung ein bisschen krasser, das wusste ich – sowas allerdings hätte ich dann doch nicht erwartet…

Was passieren kann, wenn Ordnungsliebende Arschlöcher Raucher belästigen können wir bei youtube erfahren – unbedingt bis ganz zu Ende angucken:

Danke an den Finder…

radiointerview bei youtube zum fall matti…

Unten übrigens ein Bild von der Solikundgebung für Matti – 65 Luftballons steigen als Grüße in den Himmel, wobei jeder für einen Tag steht, den Matti unschuldig in U-haft sitzt

matti2

skateboarding-erinnerungen

Wie ich an anderer Stelle auf diesem blog schonmal schrieb, bin ich noch vor ein paar Jahren sehr viel Skateboard gefahren. Eigentlich habe ich versucht jeden Tag skaten zu gehen.
Wenn man sehr viel Skateboard fährt ist es nunmal so, wie in jeder anderen Subkultur wahrscheinlich auch, dass man sich Zeitschriften und Videos kauft und auch den einen oder anderen Star oder so hat. Und so war es dann auch bei mir – ich stand mehr so auf die alte Schule und deswegen habe ich auch die ganzen old-school-heros bewundert – so zum Beispiel auch Matt Hensley:

Matt Hensley ist ein sehr cooler Typ – mittlerweile skatet er recht oft in stylischen Fred-Perry-Sachen und hat so den typischen Skinhead-Stil.
Zu ihm und mir gibt es eine recht lustige Geschichte. Vor 5 Jahren spielte seine Band Flogging Molly im Knaack. Musikalisch geht das ganze so in Richtung Mix aus Punk und irische Folkmusic. Nach dem Konzert bin ich dann backstage gegangen und habe ihm meine große Dankbarkeit zum Ausdruck gebracht. Ich habe ihn gesagt, dass ich bewundere was er alles für die Szene gemacht hat und so weiter und so fort. Dann haben wir noch ein paar Bier zusammen getrunken – eine Dose habe ich Jahrelang bei mir im Regal stehen gehabt – und wir haben uns über Musik und Skateboarding unterhalten.
Die Unterhaltung mit Matt Hensley endete allerdings sehr schnell als ein Kumpel von mir (auch ein Skater) seinen Penis rausholte und einmal um uns herum pinkelte. Zwar in sicheren Abstand, aber Herrn Hensley hatte es trotzdem nicht so gefallen und so war unsere kurze Freundschaft mit den Worten: „Crazy german bastards!“ beendet.

Wollt ich mal erzählen…

cheers:
matt

endlich wieder internet und für matti feiern gehen!!!

So endlich habe ich wieder Internet – nachdem ich eine sehr lange Zwangspause hatte, ich dann wieder Netz zu Hause hatte, war es nun wieder eine Woche komplett ohne Zugang…
Naja, soviel erstmal dazu – ich hoffe ich werde demnächst mal wieder die Zeit finden wieder öfters zu bloggen…

Drei Sachen zum Wiedereinstieg:
1.) Eins meiner Lieblingslieder
2.) Eine Empfehlung
3.) Feiern für Matti

1.) David Bowie – Young Americans

2.) Empfehlung

Leute, schaut euch diese Seite an und verlinkt sie massiv auf euren blogs, schickt den Link euren FreundInnen, besucht die Soli-Veranstaltungen oder organisiert eigene…

matti

In diesem Sinne:

Freiheit für Matti

3.) Dahingehend auch meine Empfehlung für Wochenende:

matti-party-top

Also dann bis zum Wochenende…